OMG-Diät

OMG-Diät

Die OMG-Diät setzt auf Kaffee zum Frühstück

Die OMG-Diät ist eine außergewöhnliche Diät von Venice A. Fulton. Man isst pro Tag nicht mehr als 3 Mahlzeiten, bläst Lufballons auf, trinkt viel Kaffee, badet im kalten Wasser und treibt kein Sport. Gerade für Sportmuffel scheint die Diät somit ideal zu sein.

Man schränkt sich bei den Kohlenhydraten ein und nimmt wenig Süßes zu sich, auch Zucker aus Obst wird eingeschränkt.

Was man genau essen soll bleibt jedoch offen. So kann man durchaus essen worauf man Lust hat bei der OMG-Diät. Man setzt also auf eine Umstellung der Ernährung.

Das Kürzel OMG steht für das Englische „Oh my god“, also Oh mein Gott und gibt so ein Ausdruck von Erstaunen wieder.

Die OMG-Diät im Detail

Die OMG-Diät setzt auch auf kalte Bäder.
Die OMG-Diät setzt auch auf kalte Bäder.

So kann man morgens Kaffee trinken zusammen mit etwas Obst und Joghurt.

In England war das Buch ein Besteller und führte zu einem Anstieg beim Verkauf von Kaffee in dem sonst eher von Teetrinkern besiedelt England.

Die OMG-Diät soll Spass machen und nicht auf Verzichten wie klassische Diäten aufbauen. Gerade morgens soll man versuchen Fett zu verbrennen und verzichtet auf ein ausgiebiges Frühstück. Dafür wird abends mehr gegessen. Der Tag beginnt mit einem kalten Bad, dass den Stoffwechseln anheizen soll. So verbrennt man über mehrer Stunden hinweg Kalorien in Form von Bauchfett. Da der Körper den Wärmeverlust ausgleichen muss.Um sich an das kalte Bad zu gewöhnen kann man mit 20 Grad Wassertemperatur beginnen.

Es wird auf Bewegung gesetzt, aber nicht gezielt auf Sport. Wichtig ist, dass man in Bewegung bleibt und Kalorien umsetzt.

Das Aufblasen von Luftballons fördert die Tätigkeit der Bauchmuskulatur, genauer des Bauchstraffers Transversus, denn man nicht mal mit Sit-Ups in Bewegung setzten kann.

Auf die im Obst enthaltene Fruktose, also den Fruchtzucker wird nach Möglichkeit verzichtet. Da dieser das Hormon Leptin, dass für den Sättigungseffekt verantwortlich ist, in seiner Tätigkeit einschränkt.

Ähnliches gilt für Säfte und Smoothies. Sie enthalten viele Kalorien.

Neben den 3 Mahlzeiten pro Tag verzichtet man auf Snacks, damit die Pausen beim Essen größer sind und man in diesen Zeiten mehr Fett verbrennen kann.

Regeln für die OMG-Diät

Man sollte also bei der OMG-Diät folgendes beachten:

  • Nur 3 Mahlzeiten pro Tag ohne Snacks
  • Baden im 15°C kalten Wasser um den Stoffwechsel anzukurbeln
  • Luftballons aufblasen als Bauchmuskeltraining
  • Wenig Kohlenhydrate essen, auch in Form von Obst und Säften
  • Mehr auf Bewegung als gezielten Sport setzen um den Kalorienumsatz anzutreiben
  • Das Frühstück weglassen und durch 2 Tassen schwarzen Kaffee ersetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.