Gesunde Zähne

Die richtige Ernährung fördert die Gesundheit der Zähne. Der Verzehr von Schokolade gehört hier nicht zu.
Die richtige Ernährung fördert die Gesundheit der Zähne. Der Verzehr von Schokolade gehört hier nicht zu.

Neben dem täglichen Zähneputzen ist auch die richtige Ernährung für den Aufbau und den Erhalt gesunder Zähne. Hier erfahren sie worauf man achten sollte um Karies, Paradontose und andere Zahnerkrankungen zu vermeiden und ein Leben lang gesund Zähne zu haben.

Zucker fördert nicht nur Übergewicht und Diabetes es führt auch zur Bildung von kariesfördernden Bakterien und kann so die Zähne indirekt schädigen. Daher sollte man möglichst auf Zucker verzichten, insbesondere in Softdrinks, Süßigkeiten, Backwaren und gezuckerten Milchprodukten. Gesünder sind frisches Obst und Säfte, aber auch hier gilt, dass man sie nur in Maßen zu sich nehmen sollte. Nach dem Essen von Obst wie Äpfel, die Säure enthalten sollte man zu dem meiden kurz danach die Zähne zu putzen, da der Zahnschmelz sonst leichter angegriffen werden kann.

Alkohol kann die Bildung von Karies und Zahnfleischentzündungen fördern. Getränke wie Säfte, Sekt und Limonaden sind säurehaltig und können den Zahnschmelz angreifen. Keinesfalls falls sollte man daher nach dem Verzehr sofort die Zähne putzen. Besser ist es den Mund mit Wasser zu spülen.  Milch hingegen wirkt der Zahnerosion entgegen. Ebenso ist ungesüßter schwarzer und grüner Tee förderlich da sie Kariesbakterien stoppen.

Auch auf Kohlenhydrate aus weißem Mehl sollte man möglichst verzichten, da er zu Bildung von Säuren und Plaques, Zahnbelag führt. So sind Brötchen, Croissants und Toast möglichst tabu. Besser sind hier Produkte aus vollem Korn. Der in ihnen enthaltene Zucker führt seltener zu Karies und Zahnfleischentzündungen.

Die Art und Weise wir man isst hat auch Einfluss auf die Gesundheit der Zähne. Isst man Nahrung die weich ist wie Burger, Pizza etc. fehlt den Kiefermuskeln das Training. Es kommt zu einer erhöhten Spannung im inneren so dass Zahnschmelz abplatzen kann. Daher sollte man Lebensmitteln essen die die Kaumuskulatur fördern. Wie beispielsweise Nüsse, Samen, Fleisch, Wurst, Gemüse, Obst und volles Korn.

Nährstoffe für gesunde Zähne

Nährstoffe wie Calcium sind wichtig für gesunde Zähne.
Nährstoffe wie Calcium sind wichtig für gesunde Zähne.

Calcium ist bekanntermaßen ein wichtiger Mineralstoff neben Phosphat ein wichtiger Bestandteil des Zahnschmelzes und des hierunter liegenden Zahnbeines. Wer daher Milchprodukte, Nüsse, Fisch und grünes Blattgemüse zu sich nimmt kann seine Zähne stärken.

Vitamin A fördert die Bildung der Schleimhäute und des Speichels. Es ist in Möhren, Eiern, Innereien und Chlorealla vermehrt enthalten.

Vitamin D ist für den Körper wichtig um aufgenommenes Calcium besser verwerteten zu können. Durch die Einstrahlung von Sonne kann der Körper Vitamin D selbst herstellen. Kommt es zu einem Vitamin D Mangel so droht vor allem bei Kindern Zahnausfall. Vitamin D ist in Eiern, Käse, Leber und fettem Fisch enthalten.

Vitamin K ist für die Einlagerung von Calcium wichtig in den Zähnen und Knochen. Man kann es gut mit Brokkoli, Rosenkohl und Algen zu sich nehmen.

Zink ist ein Spurenelement, dass die Remineralisierung und Mineralisierung von Zähnen fördert, auch kann es vor Säuren schützen die durch Bakterien enstehen. Man kann es gut mit Spinat, Kichererbsen, Rindfleisch und Cashewkernen zu sich nehmen.

Magensium ist wichtig, damit Vitamin D richtig im Körper wirken kann. Man findet es in der Avocado, Bananen, Spinat und Kürbiskernen.

Bei einer Diät werden Fette weitestgehend vermieden, jedoch sollte man zwischen ungesunden gesättigten und ungesättigten unterscheiden. Gerade fettlösliche Vitamine und Mineralien können vom Organismus nur in Verbindung mit Fetten richtig aufgenommen werden.

Folgende Fette sind in Lebensmitteln enthalten:

  • Gesättigte Fette findet man im Fleisch, Butter, Käse und Schmalz
  • Einfach gesättigte Fette in Avocados, Rapsöl, Olivenöl, und anderen Pflanzenölen sowie in Mandeln und Haselnüssen
  • Mehrfach ungesättigte Fette sind in Fischsorten wie Lachs und Hering enthalten und in Sojaöl, Walnussöl, Sonnenblumenöl und Kürbiskernen
  • Cholesterin ist enthalten in Eiern, Leber, Butter und Aal

Schreibe einen Kommentar