Low Fat

Bei der Low Fat-Diät handelt es sich um das Gegenteil zur Low Car-Diät wie der Atkins-Diät. Man reduziert hier also die Aufnahme von Fett während der Ernährung. So wird die tägliche Aufnahme von Fetten auf 30 bis 60 Gramm reduziert. Dabei ist es unerheblich ob ungestättigte Fettsäuren wie Pflanzenöle oder Nüsse oder gestättigte Fettsäuren wie den tierischen. Aber man sollte die gesünderen ersteren bevorzugen.

Die dahinter liegende Idee der Wirkungsweise der Diät ist recht simpel, verzichtet man auf Fette anstelle von Kohlenhydraten, verzichtet man auf deutlich mehr Kalorien, denn 1 Gramm Fett hat 9,3 Kilokalorien, wohin gegen 1 Gramm Kohlenhydrate etwa 4,1 Kilokalorien hat.

Wenn man also Fett durch Kohlenhydrate (und auch Eiweiß) ersetzt kann man bei gleicher gegessener Menge an Nahrungsmitteln deutlich weniger Kalorien zu sich nehmen. Eventuellen Mangelerscheinungen kann man vorbeugen indem man jedoch nicht unter 30 Gramm Fett täglich bleiben, damit der Körper die fettlöslichen Vitamine weiterhin problemlos aufnehmen kann.

Wie auch bei den anderen Diäten empfiehlt es sich nebenbei und nach der Diät regelmäßig Sport zu treiben. Gerade durch die hohe Dosis an Kohlenhydraten hat man reichlich Energiereserven um sich beim Sport ordentlich auszupowern.

Schreibe einen Kommentar