Drinks statt Mahlzeiten

Drinks statt Mahlzeiten

Viele Abnehmwillige setzten auf Drinks statt Mahlzeiten zur Beginn einer Diät.
Viele Abnehmwillige setzten auf Drinks statt Mahlzeiten zur Beginn einer Diät.

Viele Diäts setzen auf Drinkst statt Mahlzeiten. Doch wie weit helfen diese Diät-Drinks wirklich bei einer Diät? Verlockend sind die vielen Werbeangebote um Drinks die schnelles Abnehmen versprechen allemal.

Doch wie hilfreich sind sie wirklich dabei das Wunschgewicht zu erzielen?

Auch diverse Pillen und andere Wundermittel die dem Bauchfett den Kampf ansagen werden in der Werbung angepriesen.

Spätestens wenn die Hose anfängt zu drücken oder der Sommer bevor steht wünschen sich viele Menschen ein paar Kilo weniger auf der Waage.

Aber helfen spezielle Drinks statt Mahlzeiten wirklich dabei eine Diät zu unterstützen?

Sind Drinks statt Mahlzeiten empfehlenswert zum Abspecken?

Was steckt hinter den Protein-Shakes?

Diese und andere Fragen werden in den folgenden Abschnitten erörtert.

Helfen Drinks statt Mahlzeiten beim Abspecken wirklich?

Abnehmen ist ein langwieriger Prozess. Dabei sollte man nicht mehr als 500 g je Woche abnehmen, um gesund abzunehmen.
Abnehmen ist ein langwieriger Prozess. Dabei sollte man nicht mehr als 500 g je Woche abnehmen, um gesund abzunehmen.

Verlockend sind die Werbeversprechen. Es scheint mühelos möglich sein ein paar Kilos zu verlieren, einfach das Proteinpulver in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Vanille, Schoko, Erdbeere etc. mit Wasser anrühren, die Pille schlucken oder ähnliches und schon sollen die Pfunde purzeln.

Die Frage ist, ob dieses Diät-Drinks tatsächlich helfen oder einfach nur sehr teure Werbeversprechen sind? Oder sind sie gar gefährlich?

Häufig spricht man auch von Formula-Produkten, also Produkten die man in Wasser oder Milch anrühren muss. Sie sollen in der Theorie einzelne Mahlzeiten vollständig ersetzen. Also ein Drink anstelle einer Mahlzeit.

Wichtig ist es bei den Diät-Drinks, dass man sich auch daran hält und eine Mahlzeit komplett durch einen Shake ersetzt. Werden die Drinks zusätzlich getrunken, erhöhen sie nur die Kalorienbilanz und ein Abnehmen wird unmöglich.

Man sollte sich auch bewusst werden, dass das Abnehmen ein langsamer und schwieriger Prozess ist.

So schnell wie er in der Werbung suggeriert wird ist es leider nicht. Die Ernährung macht nur einen Teil aus. Wichtig ist auch ein Sportprogramm. Wer mit zu hohen Erwartungen an die Diät heran geht wird nur enttäuscht.

Realistisch und gesund beim Abnehmen sind auch nur 500 g je Woche maximal. Also ein Verlust von 2 kg Körpergewicht in einem Monat.

Drinks nur für den Anfang

Shakes können zum Beginn als Einstiegshilfe nützlich sein, wenn man Mahlzeiten durch sie komplett ersetzt und nicht zusätzlich trinkt.
Shakes können zum Beginn als Einstiegshilfe nützlich sein, wenn man Mahlzeiten durch sie komplett ersetzt und nicht zusätzlich trinkt.

Die Drinks können allerdings durchaus eine gute Starthilfe sein. Wichtig ist eine konsequente Ernährungsumstellung und eine bewusste Ernährung auf Dauer um ein JoJo-Effekt zu vermeiden. Man sollte solche Drinks konsequent nutzen, also nichts anderes außer ihnen konsumieren.

Je nach Getränk sind es 3 bis 5 Drinks pro Tag die ersten Wochen lang.

Problematisch sind Diäten die den Stoffwechsel stark einschränken. Es kommt zu einem Notstand in Körper wenn man plötzlich die Kalorienzufuhr drastisch einschränkt. Die Energieverbrennung geht dann in den Sparmodus.

Der Körper lernt also mit weniger Kalorien hauszuhalten. Jede ihm zugeführte Kalorie versucht er also anzusparen oder mit anderen Worten in Fett anzulegen.

So wird es mit jeder Diät die auf Beschränkung setzt immer schwerer für den Einzelnen erfolgreich abzunehmen.

Pillen zum Abnehmen

Auch Pillen die direkt die Fottpolster angreifen sollen bzw. das Fett bei der Verdauung binden werden in der Werbung angepriesen. Das Fett soll dann vom Körper unverdaut ausgeschieden werden. Ist das tatsächlich möglich? In der Tat wird das Fett als eine Art Durchfall vom Körper ausgeschieden, allerdings ist auch dieses auf Dauer keine gesunde Lösung. Es treten also Nebenwirkungen in Folge der Durchfälle auf und auch hier ist der Wirkungseffekt fraglich und setzt nicht auf eine dauerhafte gesunde Ernährungsumstellung.

Erfolgreich Abnehmen

Teilweise ist die Wirksamkeit der Präparate auch fragwürdig. Grundsätzlich gelten folgenden Regeln die ein Abnehmen hingegen garantieren:

  1. Weniger Kalorien zu sich nehmen also man verbrennt, entsprechend der Kalorienbilanz
  2. Umstellung der Ernährung und Beachtung der Kalorien und des Verhältnisses von Kohlehydraten, Fetten und Eiweißen, Tauschen sie kalorienhaltige Lebensmittel gegen kalorienärmer aus. Hilfreich hierfür kann es sein in einem Ernährungstagebuch aufzuschrauben wann man was gegessen hat
  3. Ein intensives und regelmäßiges Sportprogramm bzw. Bewegung um Kalorien und Fettreserven zu verbrennen

 

Schreibe einen Kommentar