Gesunder Körper

Gesunder Körper

Neben der richtigen Ernährung helfen auch einfache Übungen wie Planks (Planke) dabei den Körper fit zu halten.
Neben der richtigen Ernährung helfen auch einfache Übungen wie Planks (Planke) dabei den Körper fit zu halten.

Ein gesunder Darm hilft dabei abzunehmen. So kann man die guten Bakterien im Darm durch die Ernährung fördern. Durch mehr Ballaststoffe aus grünem Blattgemüse wie Chicoree, Rucola oder Radicchio, aber auch in Haferkleie, gemahlenen Flohsamenschalen, Inulin etc. sind sie enthalten.

Fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut bieten ebenfalls gute Darmbakterien. Um die Laktobazillen nicht zu töten sollte man jedoch auf ein Erhitzen verzichten.

Genügend Eiweiß ist ebenfalls wichtig, etwa 1,4 g pro Kilogramm Körpergewicht sollte es sein. Gute Proteinquellen sind mageres Fleisch, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Eier, Soja, Fisch, Samen etc. Besonders Weidetiere haben viele entzündungshemmende Omega-3-Fettsäuren in ihrem Fleisch.

Die Anzahl der Kohlenhydrate sollte bei einer gesunden Ernährung reduziert werden, vor allem einfache Zucker aus Softdrinks und Süßigkeiten sowie weißem Mehl das der Köper gern als Fett abspeichert.

Sport und ausreichend Bewegung helfen ebenfalls bei dem Weg zu einer schlanken Figur, neben den Muskeln kommt es auch ein gutes Zusammenspiel von Knochen, Sehnen  und Gelenken an. Durch gezielt Übungen wie Kniebeugen, Standwaage und die Protagonisten, Gegenspieler wie Rücken und Bauch oder die Vorder- und Hinterseite der Beine etc. sorgt man für einen ausbalanciert trainierten Körper.

Auch mit Theraband und Faszienrolle lassen sich einfache Übungen machen und man hält den Körper mit wenigen Minuten Training am Tag fit, elastisch und gesund.

Gesunde Übungen

Squats helfen auch dabei gelenkig zu bleiben.
Squats (Kniebeugen) helfen auch dabei gelenkig zu bleiben.

Vor allem sollte es abwechslungsreich bleiben mit Planks, Kniebeugen, auch mal Yoga und einem ausgedehnten Streching um Verletzungen zu vermeiden.

Für Planks legt man beide Knie auf den Boden und stützt sich mit den Unterarmen ab. Die Ellenbogen sind unterhalb der Schultern. Man hebt den unteren Rücken leicht an und spannt Po und Bauch an, die Lendenwirbelsäule bleibt so gerade und es werden abwechselnd beide Knie vom Boden angehoben und die Position jeweils gehalten.

Squats werden ausgeführt in dem man aus dem Stand langsam in die Hocke geht und dabei ausatmet. Der Po wird nach hinten gedrückt. Praktisch gehts auch mit einem Stuhl man geht soweit runter, dass man die Stuhlkante nur leicht berührt, sich aber nicht hinsetzt. Dann geht es wieder hoch.

Der Gesäßlift funktioniert wie folgt, man legt sich auf den Rücken und winkelt die Beine an, so dass die Knie gebeugt sind, die Arme liegen flach gerade neben dem Körper. Nun hebt man das Becken an bis es mit dem Oberschenkeln und dem Rumpf eine gerade Linie bildet. Die Spannung wird gehalten bevor man wieder absetzt und die Übung wiederholt. Sie stärkt den unteren Rücken, Po und Oberschenkel.

Mit der folgenden einfachen Übung wird die Wirbelsäule mobilisiert. Man stellt sich mit geradem Rücken in weiter Grätsche hin. Dabei stützt man sich mit den Armen auf den Oberschenkeln ab. Nun bildet man einen Katzenbuckel beim Ausatmen und zwar Wirbel für Wirbel vom Steißbein bis zum Nacken. Der Brustkorb wird so weit wie möglich gesenkt.

Der Vierfüßlerstand ist gut für die Wirbelsäulenmuskulatur, das Gesäß und den Rücken. Man kniet auf den Boden die Hände stützen den Körper auf Schulterhöhe ab. Die Knie befinden sich unterhalb der Hüfte der Kopf schaut nach unten. Nun streckt man den rechten Arm senkrecht nach vorn und das linke Bein gerade nach hinten durch und hält die Spannung bevor man diagonal zusammen zieht bis sich Ellebogen und Knie berühren. Die Übung wird in mit dem linken Arm und dem rechten Bein entsprechend wiederholt.

Schreibe einen Kommentar