Regeneration

Regeneration

Regeneration und Erholung sind bei intensiver sportlicher Betätigung wichtig.

Regelmäßig Sport treiben hilft beim Abnehmen und hält gesund, jedoch sollte man es nicht übertreiben und auch auf ausreichend Pausen und Regeneration achten.

Wer sich immer wieder beim Sport ans Limit bringt und nicht auf genügend Pausen und Regeneration achtet riskiert nicht nur Überlastungen, auch gelangt man auf diese Weise nicht zu optimalen Ergebnissen.

Je stärker ein Muskel belastet wird umso mehr mikroskopisch kleine Risse entstehen, ein typisches Zeichen ist der entstehende Muskelkater, früher ging man von einer Übersäuerung aus, heute weiß man das es zu Mikrorissen kommt die dafür verantwortlich sind, dass durch ein neues Verwachsen und Vernarben das Muskelvolumen zunimmt.

Damit die Gewebeschädigungen sich wieder schnell reparieren können benötigen sie Aminosäuren als Bausteine der Muskulatur, Sehnen, Bänder und Haut.

Wer sich täglich stark sportlich belastet und nicht auf genügend Pausen achtet belastet nicht nur die Muskeln, sondern auch die Gelenke und das Herz-Kreislauf-System. Auch können Stoffwechselprodukte wie Laktat beim Training entstehen die abgebaut werden müssen.

Schädigungen durch Auspowern

Schädigungen durch Auspowern

Wird der Körper durch Sport regelmäßig ausgepowert so wird auch das Immunsystem geschwächt, man erreicht so keine Stärkung des Immunsystems, sondern das Gegenteil, die Abwehr wird nachhaltig geschwächt. Zu diesem Ergebnis kam eine taiwanesische Studie die das Immunsystem von 12 geübten Läufern untersuchte.

Diese absolvierten an 3 aufeinander folgenden Tagen eine extremes Training am Laufband, man entnahm Blutproben vor dem Training und 24 bzw. 72 Stunden danach. Die weißen Blutkörperchen, die Leukozyten waren beeinträchtigt, sie neigten zum Zelltod, die Normalwerte waren auch 3 Tage nach dem letzten Trainingsdurchlauf nicht wieder erreicht.

Durch ein Übertraining wird das Immunsystem geschwächt, zu intensives Training führt zu Stressreaktionen und entzündlichen Prozessen an Gelenken und Sehnen. Es kann sogar zu Ermüdungseinbrüchen kommen wenn man sich unter Leistungsdruck stellt.

Vor allem Leistungssport birgt die Gefahr die Gesundheit zu schädigen, man spricht auch vom J-Modell, einer J-förmigen-Kurve diese zeigt den Zusammenhang zwischen körperlicher Belastung und der Anfälligkeit für Verletzungen und Krankheiten.

Daher ist es wichtig komplett trainingsfreie Tage einzulegen für die Regeneration, so können Körper und Geist sich erholen. Auch aktive Erholung mit wechseln zwischen Sportarten ist möglich oder eine passive durch Saunabesuche, Massagen oder Entspannungsbäder.

Für Leistungssportler sollte es mindestens 1 Tag pro Woche geben der für die Erholung vorgesehen ist, dabei sollte man sich nach dem persönlichen Belastungspensum, auch auf der Arbeit richten, passend zum eigen Stresslevel.

Die Regeneration kann beschleunigt werden durch eine nährstoffreiche Ernährung mit viel Proteinen. Auch genügend Schlaf ist wichtig um wieder fit zu werden, ebenso können Faszien-Massagen helfen, dabei werden verspannte Muskeln und ihre Bindegewebe, die sogenannten Faszien, mit Hilfe von speziellen Rollen und Bällen gelockert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.