Mineralstoffe in der Ernährung

Mineralstoffe in der Ernährung

Welche Rolle Mineralstoffe in der Ernährung spielen.
Welche Rolle Mineralstoffe in der Ernährung spielen.

Mineralien regulieren die Stoffwechselprozesse im Körper, auch wird durch sie das Immunsystem gestärkt, der Wasser- und Elektrolythaushalt reguliert und das Nervensystem beeinflusst.

Daher sollte man bei der Ernährung auf genügend Mineralien und Spurenelemente achten. Bei einer zu einseitigen Ernährung und auch durch Stress kann es zu einer Unterversorgung an den Mikronährstoffen kommen.

Bei einem Mineralstoffmangel kann es zu verschiedenen Symptomen kommen. Typisch sind beispielsweise Abgeschlagenheit, Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Häufig bedingt durch einen Mangel an Eisen, Calcium und Magnesium. Kommt es zu einem Mangel an Zink so kann es zu Haarausfall kommen oder auch der Schwächung des Immunsystems und Allergien.

Weiterhin kann es zu einer verschlechterten Wundheilung kommen. Eine Blutuntersuchung kann genaue Auskunft über mögliche Defizite geben. Allerdings sollte man es bei der Einnahme von Mineralstoffen nicht übertreiben, denn eine Überdosierung hat ähnliche negative Folgen auf den Körper wie ein Mangel. Wer zu viel Mineralstoffe zu sich nimmt schädigt sich also selbst. Wer beispielsweise viel Magnesium als Kraftsportler zu sich nimmt, um Muskelkrämpfen vorzubeugen kann diese damit sogar hervorrufen. Bei einer Verletzung werden hingegen Mehr Mineralstoffe für die Regeneration benötigt, hier kann eine etwas erhöhte Einnahme wiederum Sinn machen.

Bei Stress kommt es zur Ausschüttung des Hormons Cortisol und so wird mehr Calcium und Magnesium mit dem Urin ausgeschieden und kann so zu einem Mangel führen. Auch das Risiko für Osteoporose kann so steigen bzw. für Knochenbrüche bei Sportlern die unter Stress stehen.

Gerade beim Abnehmen und Fitness achtet man meist auf genügend Eiweiße und Vitamine, die ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen wird häufig unbeachtet. Sie werden für den Stoffwechsel benötigt und auch als Bausteine für den Körper. Mineralstoffe können nicht selbst von ihm hergestellt werden, man muss sie also mit der Nahrung aufnehmen. Mit einer ausgewogenen Ernährung kann man eine Unterversorgung mit Mineralstoffen vorbeugen sowie möglichen Mangelerscheinungen.

Über Fleisch kann man Eisen, Zink, Calcium, Proteine und Vitamine sowie Fettsäuren zu sich nehmen. Für Vegetarier gilt, dass sie über Produkte wie Milch und Ei den Fleischverlust in vieler Hinsicht ausgleichen können. Beim ausdauernden Sport schwitzt man Spurenelemente wie Eisen und Jod sowie die Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Kalium aus, daher gilt es sie durch eine ausgewogene Ernährung und auch gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen.

Möchte man beim Sport abnehmen oder bereit Leistungssport auf einem hohen Level, so kann die zusätzliche Einnahme von Mineralstoffen neben der natürlichen Ernährung sinnvoll.

Die Aufnahme von Mineralien bedingt sich jedoch gegenseitig, so kann die Einnahme von Eisen die Aufnahme von anderen Mineralien blocken. Auch Magenschutzpräparate wie Protonenpumpenhämmer können die Aufnahme der Mineralstoffe in den Körper verschlechtern, das gleich gilt für Vitamine.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.