Nicht empfehlenswerte Diäten

Nicht empfehlenswerte Diäten, sind Diäten die nicht auf eine Ernährungsumstellung und Sport setzen.
Nicht empfehlenswerte Diäten, sind Diäten die nicht auf eine Ernährungsumstellung und Sport setzen.

Nicht empfehlenswerte Diäten die man besser meiden sollte auf den Weg zur Traumfigur können sie hier nachlesen. Häufig sind gerade Mode-Diäten die besonders verlockende einfach oder auch anders vorgehen häufig alles andere als gut für den Körper.

So kann es schnell zum JoJo-Effekt nach einem ersten schnellen Gewichtsverlust kommen oder auch zu Mangelerscheinungen und einem gestörtem Stoffwechsel.

Beispielsweise die abstruse Bandwurm-Diät die auf die Einführung eines Parasiten in den Körper basiert, ist alles andere als harmlos. Hierbei wird absichtlich per Pille ein Bandwurm in den Darm eingeführt. Er konsumiert fleißig die aufgenommen Nahrung mit und erhöht so den Grundumsatz. Hier sind jedoch gefährliche Infektionen, Übelkeit, Schwäche und Durchfall einige der möglichen Folgen.

Die Blutgruppen-Diät basiert darauf, dass man abhängig von der Blutgruppe unterschiedlich abnehmen soll. So werden die Speisepläne an der Blutgruppe festgemacht. Jedoch fehlt hierfür jeglicher wissenschaftlicher Beweis.

Abnehmen nach den Mondphasen wird bei der Werwolf-Diät. Auch hier fehlt jeglicher wissenschaftlich beweisbarer Hintergrund. Auch wenn Hollywood-Stars wie Madonna oder Demi Moore darauf bauen.So sollen spezielle Säfte zum Neumond, Vollmond oder Beginn der Mondphase den Körper gezielt entgiften und entschlacken können.

Ohne Ernährungsumstellung und Sport droht der Jojo-Effekt

Ungesunde Diäten können sogar zur Gewichtszunahme führen.
Ungesunde Diäten können sogar zur Gewichtszunahme führen.

Gerade Frauen setzen bei der Diät häufig auf fertige Babynahrungsgläschen, getreu dem Motto was für das Baby gut ist, kann Erwachsenen nicht schaden. So isst beispielsweise Gwyneth Paltrow täglich 2 Gläschen bei der Diät. Jedoch muss ein Erwachsener mit gesunden Zähnen sich nicht von fertig pürierter Nahrung ernähren. Hier ist eine gesunde Mischkost in Kombination mit Sport die sinnvollere Alternative.

Immer wieder wird in einschlägigen Frauenzeitschriften zur Kohlsuppen-Diät geraten. Grundsätzlich ist sie sehr eintönig und kann so zu Mangelerscheinungen und wegen geringem Eiweißgehalt zum Muskelabbau führen. Auch führt sie schnell zu Blähungen und anderen Verdauungsproblemen. Sicherlich kann man aufgrund der geringen Kalorienanzahl schnell mit ihr abnehmen. Aber auch geschmacklich wird die Diät schnell langweilig und der JoJo-Effekt droht nach der Diät, da die Ernährungsgewohnheiten nicht konsequent umgestellt werden.

Die 5-Bissen-Diät nach Dr. med. Alwin Lewis setzt darauf, dass man mit einer begrenzten Anzahl von Bissen seine Nahrung zu sich nehmen soll. So soll man mit 11 Bissen 1500 kcal zu sich nehmen und nach gut 3 Tagen hungerfrei sein. Auch hier fehlt jegliche wissenschaftliche Grundlage.

Master-Cleanse setzt auf den Verzehr von Zitronen-Saft. So trinkt man bis zu 40 Tage lang den sauren Saft, wenn man durch hält. Die Diät ist jedoch nicht auf eine dauerhafte Ernährungsumstellung ausgelegt, der JoJo-Effekt droht so. Sie eignet sich allenfalls für eine kurzfristige Gewichtsabnahmen kurz vor dem Urlaub für die Bikinifigur etc.

Die 3-Tage-Militär-Diät ist wie der Name vermuten lässt sehr konsequent und diszipliniert. Man kann an 3 Tagen essen was man möchte sofern pro Tag nicht mehr als 1500 kcal zu sich genommen werden. Auch Fast-Food ist erlaubt. Da man hier nicht gezielt auf Fett etc. verzichtet ist es schwer mit ihr abzunehmen.

Die Cookie-Diät aus den 70er Jahren klingt verlockend. So soll eine Cookie-Teig mit einer Einmischung von Aminosäuren zu Cookies verbacken werden. Es werden dann die gebackenen Cookies verzehrt. Bis zu 6 pro Tag zusätzlich noch ein Abendessen mit 300 kcal. In der Summe sollen es nicht mehr als 800 kcal sein trotz der zuckerhaltigen Cookies. Durch die negative Energiebilanz kann man tatsächlich abnehmen, aber eher ungesund und kurzfristig zumal ein JoJo-Effekt droht und das Essen von Zucker den Heißhunger und den Insulinspiegel steigen lässt und man Gefahr läuft mehr zu essen.

Wer kann nur von Luft und Liebe leben? Wenn es nach der Luft-Diät geht soll man eine leere Gabel zum Mund führen und sich dabei fettige und kalorienhaltige Mahlzeiten vorstellen. Dadurch soll man satt werden und den Heißhunger bekämpfen. Durch die Diät kann es zu einer Leptinresistenz kommen, da das Hormon Leptin das Sättigungsgefühl beim Essen herbeiführt und durch dieses Verhalten gestört wird. Bei einer Leptinresistenz kommt es sogar zu Übergewicht und langsamen Stoffwechsel. Also genau das Gegenteil von der Gewichtsabnahme wird hier erreicht. Auch vorhanden Muskelmasse wird hier abgebaut, da man zu wenig Eiweiß zu sich nimmt und der Grundumsatz durch die verloren gegangen Muskelmasse sinkt.

Schreibe einen Kommentar