Unterschied zwischen Keto-Diät und Atkins-Diät

Unterschied zwischen Keto-Diät und Atkins-Diät

Bei der Keto-Diät achtet man über die gesamte Dauer auf eine niedrige Zufuhr von Kohlenhydraten. Bei der Atkins-Diät hingegen achtet man auf 4 Phasen und nur in der ersten werden die Kohlenhydrate begrenzt.

Bei der Atkins-Diät schränkt man den Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln ein, bei der Keto-Diät nutzt man unverarbeitete frische Lebensmittel. Die Keto-Diät achtet auf die Aufnahme von gesunden Fetten damit die Ketose unterstützt wird, bei der Atkins-Diät wird die Aufnahme von Fetten reduziert zu Gunsten der Aufnahme von Proteinen mit der Nahrung.

Beide Diäten achten auf eine reduzierte Aufnahme von Kohlenhydraten, somit sind neben Nudeln und Kartoffeln auch Süßigkeiten, Schokolade, Kekse und Zucker im Allgemeinen tabu.

Kohlenhydrate über Getreide und Früchte werden auch nur in Maßen aufgenommen. Die Keto-Diät war schon in den 1920er Jahren populär, sie achtet auf eine fettreiche und kohlenhydratarme Ernährung. Durch sie kann Hunger vermieden werden und auch Diabetes vom Typ II soll mit ihr behandelbar sein. So ernährt man sich mit Kalorien die zu 75 % aus Fetten stammen und zu 20 % aus Proteinen und zu 5 % aus Kohlenhydraten.

Die Keto-Diät soll den Körper dazu bringen Energie durch Ketose nicht aus Kohlenhydraten sondern, aus dem im Körper angelagerten Fett zu beziehen. Der Stoffwechsel wird von Glukose als Hauptenergiequelle hin zu Fett verschoben.

Man nimmt täglich nur 20 bis 50 g Kohlenhydrate zu sich, also maximal eine Banane mit 27 g Kohlenhydrate, eine Tasse Milch mit 12 Gramm oder eine Tasse gekochten Quinoa mit 39 Gramm Kohlenhydraten.

Um den Hunger zu senken isst man fettreichen Fisch, Eier, Milchprodukte, Fleisch, Öle, Butter und kohlenhydratarmes Gemüse wie Spinat oder Brokkoli.

Atkins-Diät

Die Atkins-Diät setzt auf 4 Phasen.

Bei der Atkins-Diät welche in den 1960er Jahren erfunden wurden in den USA und in verschiedenen Formen existiert wie der Atkins 20 bei der man pro Tag nur 20 Gramm Nettokohlenhydrate zu sich nimmt achtet man auf 4 Phasen der Diät.

In der ersten Phase, der Einführung reduziert man drastisch die aufgenommenen Kohlenhydrate, so sind nur noch 20 g Kohlenhydrate pro Tag erlaubt.

Während der zweiten Phase werden wieder mehr Kohlenhydrate aufgenommen, aber es soll zu einer fortlaufenden Gewichtsabnahme kommen so werden langsam, jede Woche 5 Gramm mehr Kohlenhydrate pro Tag zu sich genommen bis zu 40 Gramm maximal pro Woche. Die Phase hält an bis man ca. 1 kg vom Wunschgewicht entfernt ist.

Bei der dritten Phase der Vor-Erhaltung kann man die Kohlenhydrate weiter erhöhen bis zu 100 g pro Woche zusätzlich. Das Ziel ist hier eine langfristige Ernährungsumstellung zu erreichen. Man tastet sich hier an die eigenen optimale Grenze heran.

Die vierte Phase erlaubt pro Tag 80 bis 100 Gramm Kohlenhydrate, hier geht es darum eine dauerhafte Erhaltung zu erreichen. Sobald man jedoch anfängt zuzunehmen sollte man die Aufnahme der Kohlenhydrate wieder um je 10 Gramm reduzieren.

Die Atkins-Diät sieht traditionell auch vor, dass man Eiweiße zu sich nimmt um den Hunger zu dämpfen, bei der Keto-Diät soll Fett diese Funktion übernehmen.

Bei der Keto-Diät sollen 60 bis 75 % der Kalorien am Tag aus gesunden Fetten stammen wie Nüssen, Käse, Avocado oder Vollfettjoghurt, bei der Atkins-Diät gibt es keine genaue Vorgabe während der Erhaltungsphase bezüglich der aufgenommenen Proteine.

Nimmt man täglich weniger als 100 g Kohlenhydrate zu sich so kommt es zur Ansammlung von Ketosäuren im Körper laut dem Merck Manual, einer beliebten Quelle für medizinisches Fachpersonal in den USA. Diese sind Folge der Ketos und in geringen Mengen nicht schädlich, sie können aber Nebenwirkungen auslösen wie Schwindel, Übelkeit oder Müdigkeit bis hin zu unregelmäßigem Herzrhythmus.

Auch sollte man bei der Keto-Diät auf Vollkornprodukte achte, unverarbeitete Lebensmittel, frische statt Konserve. Bei beiden Diäten muss man genau darauf achten was man zu sich nimmt. Sie können beide beim Abnehmen helfen und eine Verbesserung von Blutdruck, Blutzucker und Cholesterin bewirken.

Schreibe einen Kommentar