Versteckte Kalorienbomben

Fruchtsäfte zählen zu den versteckten Kalorienbomben..

Kalorien gilt es bei jeder Diät zu meiden, doch gibt es auch versteckte Kalorienbomben, hier erfahren sie welche Lebensmittel es kalorienmäßig besonders in sich haben.

Versteckte Kalorienbomben sind echte Dickmacher, die man vom Speiseplan streichen sollte. Erst bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass sie einen guten Ruf genießen.

Allgemein gilt es industriell verarbeitete und haltbar gemachte Produkte zu meiden, die einen hohen Fett- und Zuckeranteil besitzen. Häufig sorgen zu viel Zucker und Geschmacksträger für unnötig viele Kalorien.

Nicht nur bei der Diät sollte man sich an frische und am besten selbst zubereitet Speisen halten.

Für die Diät gilt, dass man auf Softdrinks wie Cola und Limonaden verzichten sollte, we jedoch meint Fruchtsäfte wären deutlich besser täuscht sich, denn auch sie enthalten viel Zucker, so enthält ein Glas Orangensaft mit 100 ml ganze 45 Kalorien, bei Apfelsaft sind es 46 Kalorien und bei Ananassaft 53 Kalorien. Ein Glas Bier mit 100 ml hat 43 Kalorien, Cola hingegen 41 Kalorien und Limo 40 Kalorien. Der enthaltene Fruchtzucker ist hier die versteckte Kalorienbombe, allerdings kann Fructose vom Körper anders umgesetzt werden als gewöhnlicher Zucker in Softdrinks und setzt sich nicht so schnell auf der Hüfte ab. Liegt jedoch eine Fructoseunverträglichkeit vor so müssen Säfte generell gemieden werden, hiervon sind 30 % der Deutschen betroffen, sie leiden unter Blähungen, Völlegefühl und Durchfall sowie Konzentrationsstörungen bis hin zu Verstimmungen und Depressionen.

Am besten trinkt man Fruchtsäfte nur in Maßen oder verdünnt sie mit Wasser zu einer Schorle so werden sie kalorienärmer und werden zu gesünderen Durstlöschern.

Vermeintlich gesund Lebensmittel die versteckte Kalorien enthalten

Vermeintlich gesund Lebensmittel die versteckte Kalorien enthalten

Ähnliches gilt für Smoothies sie sind wie das englische Wort „smooth“ schon ausdrückt geschmeidig bzw. weich, es handelt sich um pürierte Früchte, Milch, Kräuter und Samen die viel Fruchtzucker enthalten und Kalorien, auch hier gilt weniger ist mehr. Besser ist hier frisches ganzes Obst oder Smoothies die man selbst herstellt aus viel grünem Gemüse wie Spinat, Sellerie, Wildkräutern, Löwenzahn, zum Süßen eignet sich Honig.

Nüsse sind gesund enthalten gesunde Fette die gut für die Blutgefäße und das Herz sind, aber sie enthalten auch viele Kalorien, so dass man sie nur in Maßen genießen sollte. 100 g Haselnusskerne haben 644 Kilokalorien, Maronen nur 196 und geröstete Erdnüsse 585 Kilokalorien.

Trockenobst ist nur bedingt ein guter Snackersatz für Schokolade und Chips, denn getrocknete Banana, Kiwi, Datteln etc. enthalten viel Zucker und wenig Ballaststoffe, frisches Obst ist hier gesünder.

Die Avocado enthält als grünes Gold oder Butterfrucht viele gesunde ungesättigte Fettsäuren sowie Kalium, aber mit 220 Kalorien auf 100 g ist sie ein echter Dickmacher den man auch nur in Maßen genießen sollte. Aufgrund der Struktur ihrer Oberfläche nennt man sie auch Aligatorbirne.

Für Dips gilt selbst gemachte sind besser und zwar solche aus Magerquark, Joghurt und frischen Kräutern, fertige enthalten zu viel Zucker, Öl und Konservierungsstoffe, sie eigenen sich gut als Dip zu Gurken-, Paprika- oder Karottensticks.

Schwarzer Reis enthält im Gegensatz zu weißem Reis mehr Ballaststoffe und Eiweiß, aber auch mehr Kohlenhydrate so, dass er gerade in größeren Mengen verzehrt zu einer versteckten Kallorienbombe werden kann. Pro Tag sollte man als Beilage daher nicht mehr als eine halbe Tasse Reis nutzen, besser ist es hier Gemüse anstelle von Reis als Beilage zu wählen.

Schreibe einen Kommentar