Welche Stoffwechselfehler man vermeiden sollte

Welche Stoffwechselfehler man vermeiden sollte

Softdrinks wie Cola sollte man meiden.
Softdrinks wie Cola sollte man meiden.

Der Körper gewinnt durch den Stoffwechsel Energie aus der aufgenommenen Nahrung. Durch Stoffwechselfehler bei der Ernährung kann man den Erfolg einer Diät negativ beeinflussen.

Dabei wird der menschliche Stoffwechsel nur zum Teil durch die Veranlagung bestimmt. Auch die eigenen Gewohnheiten haben einen großen Einfluss auf ihn und wie die Zellen im Körper aus der Nahrung Energie gewinnen.

Möchte man abnehmen und gesund bleiben so ist ein aktiver Stoffwechsel wichtig, er hilft dabei Kalorien abzubauen und alle Organe mit Energie zu versorgen.

Durch einige Dinge kann man ihn jedoch ausbremsen und hemmen.

Wer den Stoffwechsel, also bei der Diät ankurbel möchte sollte folgende Fehler vermeiden, nur so gelingt es überflüssige Pfunde zu beseitigen.

Fehler die man beim Stoffwechsel vermeiden sollte

Bewegung kurbelt den Stoffwechsel an.
Bewegung kurbelt den Stoffwechsel an.

Wenn man versucht zu radikal abzunehmen, also von heute auf morgen die Kalorienbilanz drastisch senkt, so stellt der Stoffwechsel auf ein Notprogramm um, er kommt dann mit wesentlich weniger Energie aus, lernt damit zu haushalten und man nimmt trotzdem nicht ab, auch wenn man weniger zu sich nimmt. Crash-Diäten ohne dauerhafte Umstellung der Ernährung und Bewegung gilt es also zu meiden. Auch droht hier der JoJo-Effekt, wenn man nach der Diät wieder normal wie gewohnt isst und so schnell wieder an Gewicht zu legt, da der Körper die überschüssige Energie als Fettdepots speichert. Hier gilt es langsam die Ernährung umzustellen und nicht abrupt.

Wenn man sich zu wenig bewegt und kaum Sport treibt wird der Stoffwechsel nicht in Schwung gebracht. Gerade die Muskulatur kann als größtes Stoffwechselorgan viele Kalorien verbrennen. Hier gilt es sie zu aktivieren und durch Ausdauer- und Krafttraining weiter auszubauen und so die Möglichkeiten des Kalorienumsatzes zu erhöhen.

Ebenso hat Schlafmangel negative Auswirkungen auf den Stoffwechsel. So fährt der Stoffwechsel bei zu wenig Schlaf ebenfalls herunter. Wer also unausgeschlafen ist, ist ohnehin zu müde und antriebslos sich viel zu bewegen und die mangelnde Bewegung verschlechtert dann noch zusätzlich den Stoffwechsel, also ein Teufelskreis.

Wer zuviel zuckerhaltiges nascht in Form von Snack und Softdrinks lässt den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen und erhöht die Ausschüttung des Hormones Insulin. Dadurch wird der Stoffwechsel und der Abbau von Fettreserven ausgebremst. Hier gilt es die kurzkettigen Kohlenhydrate aus Einfachzucker durch langkettige aus vollem Korn etc. zu ersetzen, diese lassen den Blutzuckerspiegel nur moderat und langsam steigen und halten zu dem länger satt. Ein Vollkornbrötchen hält so länger satt als ein weißes mit süßem Aufstrich oder ein Croissant. Das gleiche gilt für Süßigkeiten.

 

Schreibe einen Kommentar