Hochwertige Lebensmittel

Hochwertige Lebensmittel

Hochwertige Lebensmittel erhöhen den Genuss.

Hochwertige Lebensmittel erhöhen den Genuss.

Bei der gesunden Ernährung sollte man auch auf saisonales Gemüse und Obst achten aus der Region, so kann man zum einen günstiger und zum anderen auch frischer kochen, da die Lebensmittel keine weiten Wege für den Transport hinter sich haben.

Auch muss man nicht gleich alles entsorgen was in der Küche liegen geblieben ist. Aus alten Brot kann man beispielsweise Croutons für die Suppe machen, sie für arme Ritter oder Brotsalat nutzen.

Neben der möglichen CO2-Belastung durch lange Transportwege spielen auch Haltung von Tieren beim Fleischkonsum bei vielen einen Rolle beim Einkauf der Lebensmittel.

Gemüse aus dem Treibhaus benötigt gegenüber der Aufzucht auf dem freien Land gut 30 Mal mehr Energie. Auch werden die Aromen stärker wenn man das Gemüse und Obst unter der normalen Sonne aufwächst.

Lokale Lebensmittel kann man auch an einem Label erkennen (Geschützte Ursprungsbezeichnung, g.U.-Label).

Häufig landen auch viele Lebensmittel bereits im Supermarkt am Tagesende im Müll. In Deutschland werden pro Sekunde 313 kg weggeworfen.

Anstelle des Weges in den Supermarkt kann man auch einmal auf den Wochenmarkt gehen oder den Biobauern in der Region besuchen und regional gezüchtete Produkte stärken.

Regionale Produkte

Kurze Transportwege bei der Produktion schützen die Umwelt.

Kurze Transportwege bei der Produktion schützen die Umwelt.

Durch mäßigen Fleischkonsum kann man ebenfalls einen Beitrag zum Schutz der Umwelt beitragen. So benötigt man gut 77 % der weltweiten Agrarflächen für den Anbau von Futter und die Tierhaltung. Im Gegenzug machen Fleisch und Milch nur 17 % der gesamten Ernährung aus.

Aber auch für Brot und Käse benötigt man viele Ressourcen, insbesondere kostbares Wasser. So braucht man für 1 kg Brot gut 1000 Liter Wasser und für 1 kg Käse sogar 5000 Liter Wasser.

Auch Trends nach veganem und Bio-Lebensmittel ändern das Konsum und Aufzuchtverhalten. Noch kürzere Transportwege können durch eigenen Anbau im heimischen Garten erreicht werden.

Je mehr ein Produkt verarbeitet wurde, je mehr Zutaten es enthält umso höher ist auch der Energieverbrauch bei der Produktion. Wer also umweltbewusst konsumieren möchte sollte darauf achten, dass nur eine handvoll Zutaten auf der Zutatenliste des Produktes stehen.

Generell gilt es auch auf möglichst wenig verarbeitete Lebensmittel zu achten. Parmesan sollte man also am Stück kaufen und bei Bedarf selbst reiben. Dieser hält länger und schmeckt auch aromatischer als fertig geriebener. Weiterhin kann der Vorgang des Kochens auch entspannend sein, je mehr man auf fertig verarbeitete Lebensmittel verzichtet, umso mehr kann man einen Bezug zur Mahlzeit aufbauen und weiß genau was man verarbeitet hat.

Hochwertige Lebensmittel sind somit nicht nur für die Umwelt besser und den Geschmack, man nimmt auch weniger Umweltgifte, Chemikalien etc. zu sich, wenn diese bei der Aufzucht gemieden wurden, wie Pestizide etc.

Möchte man den Hersteller respektieren so achtet man auf Fairtrade, Hand in Hand oder Naturland Fair Gütesiegel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.