Praktische Tipps

Praktische Tipps

Praktische Tipps wie man Bauchfett loswerden kann.
Praktische Tipps wie man Bauchfett loswerden kann.

Praktische Tipps zum Abnehmen finden sie in den folgenden Artikeln. Zuviel Körperfett ist generell ungesund, es sieht nicht nur optisch unschön aus, sondern kann sogar zu Erkrankungen wie Diabetes vom Typ 2 führen. Auch an Stellen wie dem Bauch ist es besonders gefährlich für die Gesundheit und nicht nur für optische Ansprüche an die eigene Idealfigur. Die Gefahren von Bauchfett können sie hier nachlesen.

Durch eine gesunde Ernährungsumstellung in Kombination mit einem Trainingsprogramm kann man dem Körperfett am besten den Kampf ansagen.

Man unterscheidet bei dem Bauchfett 2 Regionen.

  1. So gibt es das Fett subkutan, also unmittelbar unter der Haut
  2. und viszeral also tieferliegend und umgibt innere Organe.

Risiken von Bauchfett

Gerade das viszerale Fett ist besonders gefährlich, da es die Funktionsweise von Organen beeinträchtigen kann. Gerade das tiefliegende Fett sieht man von außen auf den ersten Blick nicht. Es kann aber für Schlaflosigkeit sorgen, da es die Atmung behindert, zu Bluthochdruck führen und Herzkrankheiten, Herzinfarkten und Schlaganfällen und Diabetes vom Typ 2 mit verursachen.

Ursachen von Bauchfett

Der Konsum von zuviel Zucker führt zu Bauchfett.
Der Konsum von zuviel Zucker führt zu Bauchfett.

Doch wie kommt es zu der gefährlichen Ansammlung von Fetten am Bauch? Die Ursachen hierfür sind unterschiedlich und treten zum Teil in kombiniert auf.

So führen

  • Bewegungsmangel
  • Der Konsum von zu fettiger Nahrung und zuviel Zucker, welches vom Körper in Fett umgewandelt wird als Energiereserve
  • Stress
  • die Genetik
  • und auch Schlafmangel der zu einem gestörten Stoffwechsel führt

zur Bildung von Bauchfett.

Bauchfett abbauen

Am besten lässt sich das Bauchfett durch 2 Faktoren reduzieren

  1. Eine Umstellung der Ernährung
  2. und ein ausgiebiges Sportprogramm

Gerade Lebensmittel die gut für eine Diät geeignet sind helfen dabei schnell abzunehmen.

Übungen die die Bauchmuskulatur stärken, wie beispielsweise Sit-ups und Crunches, helfen dabei dabei Fett am Bauch abzubauen. Aber auch Ausdauersport im Allgemeinen verbessert den BMI.

Die Ernährung

Ballaststoffe wie in Salaten helfen dabei den Hunger zu unterdrücken.
Ballaststoffe wie in Salaten helfen dabei den Hunger zu unterdrücken.

Bei der Ernährung gilt es darauf zu achten die aufgenommen Kalorien zu reduzieren und Nahrungsmittel zu wählen die längerfristig sättigen, also viele Ballaststoffe enthalten wie Gemüse, Vollkornprodukte, Bohnen, Haferflocken, Salate.

Auf kurzkettige Kohlenyhdrate wie in Zucker und Produkten aus weißem Mehl sollte verzichtet werden, da diese leere Kalorien schnell vom Körper wieder in Fett umgewandelt werden.

Aber auch die Aufnahme von genügend Eiweißen ist wichtig, damit der Körper nicht beginnt schon vorhandene Muskeln abzubauen. Gerade biologisch hochwertiges Protein wie aus Eiern, Milchprodukten, Fleisch und Fisch hilft dabei Muskeln aufzubauen, da es vom Körper besonders gut in körpereigenes Protein umgewandelt werden kann.

Eine Zunahme von Muskeln erhöht den Kalorienumsatz am Tag und lässt die Fette schmelzen.

Flüssigkeit im Körper

Aber auch auf Nährstoffe die für Wasseransammlungen im Körper sorgen sollte man in übermäßigen Mengen verzichten.

So kann der Verzehr von zuviel Salz für Ansammlungen von Wasser im Körper sorgen. Wer Lebensmittel verzehrt die potassiumreich sind wie Bananen, Joghurt, Süßkartoffeln und Pilze reduziert das Sodium im Körper

Harntreibende Lebensmittel wie Spargel, Koffein, Knoblauch und Ananas können dabei helfen den Körper zu entwässern. Nichts desto trotz ist es beim Abnehmen und dem betreiben von Sport äußerst wichtig genug Flüssigkeit in Form von Wasser zu sich zu nehmen. So sollte man täglich 2 bis 3 Liter Wasser trinken. Denn es fördert den Stoffwechsel in den Körperzellen und ist ein wichtiger Bestandteil, neben Eiweiß, in den Körperzellen.

Trainieren um Fett abzubauen

Wer grosse Muskelgruppen trainiert kann am schnellsten Fett abbauen.
Wer grosse Muskelgruppen trainiert kann am schnellsten Fett abbauen.

Gerade Übungen die die Bauchmuskulatur fördern helfen dabei einen flachen und trainierten Bauch zu bekommen. Aber auch Ausdauertraining (Cardiotraining) fördert nicht nur die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems, sondern verbrennt Fett im Körper und verbessert den BMI-Wert.

Zum Trainieren des Oberbauches und des Unterbauches eignen sich Crunches und Revers-Crunches.

Aber auch einfache Übungen wie Kniebeugen fördern die Beinmuskulatur, den Po und Bauch.

Gerade das Trainieren von großen Muskelpartien wie den Beinen beim Radfahren, Laufen, Crosstrainer, Free-Runer oder in der Beinpresse können dabei helfen viele Kalorien abzubauen. Sie verbrennen nämlich auch nach dem Sport und benötigen täglich einen gewissen Grundumsatz.

So helfen Sport und die richtige eiweißreiche und kohlenhydratarme Ernährung beim Abspecken. Aber auch spezielle Gels die Hitze im Körper erzeugen können dabei helfen den Kalorienumsatz zu fördern. Gerade für Frauen ist auch interessant, dass sie dabei helfen können Zellulite zu bekämpfen, eine Makel mit dem insbesondere Frauen zu kämpfen haben, die sogenannte Orangenhaut.

Aber auch L-Carnitin kann dabei helfen Fett zu verbrennen und die Muskeln besser zu definieren. Jedoch sollte man die Dosis beachten, da es sonst auch zu negativen Einwirkungen auf das Herz kommen kann. Ähnliches gilt für rotes Fleisch da es viel L-Carnitin enthält.

Auch einfache Mittel wie grüner Tee helfen beim Abspecken er regt den Stoffwechsel an und ist ein Antioxidant, ähnlich wie Kaffee. So kann der Körper von Giften befreit werden und altert langsamer. Praktische Tipps helfen so beim Abnehmen.

Die Einnahme von CLA hilft dabei Muskelmasse zu erhalten, die Muskelpartien besser zu definieren und Fett zu verbrennen. Dabei ist CLA konjugierte Linolsäure und eine natürliche Omega-6-Fettsäure. CLA kommt in Fleisch und Milchprodukten vor.

Schreibe einen Kommentar