Handtuch-Training

Handtuch-Training

Beim Handtuch-Training nutzt man Handtücher zum Trainieren.

Beim Handtuch-Training nutzt man Handtücher zum Trainieren.

Beim Handtuch-Training kann man mit einfachen Hilfsmitteln wie Handtüchern effektiv ein Workout betreiben. Das Handtuch dient hier nicht nur zum Schweißabwischen oder zum Reservieren von Liegen im Urlaub, sondern als effektives Workoutgerät.

So kann man zu Hause folgende Übungen auf einem glatten Fußboden mit Handtüchern absolvieren.Aufwärmen

Zum Aufwärmen faltet man 2 Handtücher zusammen und legt sie auf den Boden. Nun geht man auf der Stelle auf den Tüchern und rollt die Füße gut ab. Das Tempo kann langsam erhöht werden. Durch diese Übung werden Füße, Beine und Po gekräftigt. Die Arme lässt man mitschwingen und die Knie werden dabei hoch gezogen. Zum Aufwärmen genügen hier 3 bis 5 Minuten Trainingszeit.

Möchte man die Arme, Schulter und Rücken trainieren kann man im Sitzen Klimmzüge machen. Hierzu setzt man sich im Schneidersitz hin und achtet auf eine aufrechte Wirbelsäule. Auf einem Handtuch sitzt man bei der Übung bequemer. Ein weiteres wird über dem Kopf schulterbreit gefasst. Man streckt die Arme und hält das Tuch stramm. Die Schultern ziehen jetzt nach hinten unten und der Blick geht nach vorn. Die Ellenbogen gehen bis zu den untern Rippen, danach streckt man die Arme wieder aus und schiebt das Tuch nach oben. Man hält die Position kurz und wiederholt die Übung 20 Mal. Während der ganzen Übung bleibt das Handtuch gespannt.

Trainieren mit Handtüchern

Handtücher eignen sich auch gut zum Trainieren.

Handtücher eignen sich auch gut zum Trainieren.

Mit der folgenden Übung werden Bauch, Po, Arme, Schulter und Rücken gestärkt. Hierzu rollt man ein Handtuch zusammen und hält es schulterbreit mit den Armen waagerecht nach vorn. Man hebt das linke Knie Hüfthoch und neigt den Oberkörper nach vorn. Die Arme bleiben gestreckt. Das linke Bein wandert nun nach hinten mit angezogenen Fußspitzen. Diese Spannung wird kurz gehalten, bevor man den Oberkörper wieder aufrichtet. Diese Übung wird zu anderen Seite wiederholt je 20 Sätzen pro Seite. Auch hier bleibt das Handtuch stets unter Spannung.

Zur Stärkung der Muskulatur der Arme, Schulter und Oberkörper geht man in eine Liegestützposition. Die Füße liegen auf dem Tuch und die Arme werden gestreckt. Man dreht den Unterkörper in der Hüfte um 45 ° zur Seite. Der obere Fuß liegt auf dem unteren und die Fußspitzen sind angezogen. Man beugt die Knie und die Hüfte und zieht beide Knie in Richtung der Ellenbogen. Nun werden die Beine wieder gestreckt. Man führt so eine geschiebte Kniebeuge durch. Pro Seite wiederholt man 15 Mal mit 3 Sätzen.

Eine weitere Liegestütz-Variante kräftigt Bauch, Brust, Schulter, Arme und Rücken. Man legt sich auf den Bauch und verschränkt die Unterschenkel. Die Hände werden auf einem gefalteten Handtuch unter den Schultern positioniert. Nun streckt man die Arme und hebt den Oberkörper an. Die Knie bleiben auf dem Boden. Der linke Arm wird gebeugt und der rechte zusammen mit dem Tuch nach vorn geschoben. Nun wandert die rechte Hand wieder unter die Schultern und der linke Arm wird gestreckt und der Oberkörper nach oben gedrückt. Diese Übung wiederholt man je Seite 15 Mal zu 3 Sätzen.

Zum kräftigen von Po und Beine kann man sich hüftbreit senkrecht hinstellen. der linke Fuß steht auf einem gefalteten Handtuch. Die Arme werden hinter dem Kopf verschränkt mit dem Blick geradeaus. Man verlagert das Gewicht auf das rechte Bein und gleitet mit dem linken Fuß nach hinten bis man mit dem Knie fast den Boden erreicht. Der rechte Oberschenkel bleibt waagerecht. Nach kurzem Halten der Position zieht man das linke Bein wieder nach vorn mit dem Handtuch und streckt das rechte durch. Die Übung wird als Kniefall-Ausrutscher bezeichnet und 15 Mal je Seite wiederholt mit 3 Sätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.